Datenschutzerklärung I Impressum

600

SINGENER TAFELGARTEN

Ein Projekt der Arbeiterwohlfahrt in Zusammenarbeit mit dem Job Center Landkreis Konstanz der Stadt Singen und der Singener Tafel
Unser Standort:
Gewächshaus der Stadt Singen
Schaffhauser Str. 163
78224 Singen
Das Gewächshaus der ehemaligen Stadtgärtnerei bietet unserem Projekt eine Heimat. Wir nutzen aber nicht nur die Gewächshäuser und die umliegenden Freiflächen. Wir nutzen auch verlassene Gärten, Streuobst-wiesen, Felder und Obstgrundstücke, um diese in ihrer Funktion neu zu beleben (aktiver Landschaft und Naturschutz). Wir freuen uns über
weitere Angebote von nutzbaren Gartenflächen.



Unser Projekt Tafelgarten hat Anfang 2011 begonnen. Es richtet sich insbesondere an arbeitslose Menschen, die einen erschwerten Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt haben.

Die berufspraktische Integration dieser Maßnahme in verschiedenen Tätigkeitsfeldern soll der Vermittlung von Fähig- keiten und Kenntnissen, sowie der Vorbereitung bzw. der Wiedereingliederung in das Erwerbsleben dienen.

Der Sinn des Projektes ist es, Menschen für einen Zeitraum sinnvolle Arbeit im Gartenbau, in der Hauswirtschaft und im kreativen Bereich anzubieten:

  • Anbau, Weiterverarbeitung und Veredlung von verschiedenen Gemüsearten, Obstsorten und Kräutern
  • Herstellung von kleinen Geschenken
  • Hinführung zu einer bewußten und gesunden Lebensführung

Die Waren kommen dann bei der Tafel ausschließlich bedürftigen Menschen im Landkreis Konstanz zugute.

Hilfe für arme Menschen
Wir sind uns bewusst, dass wir mit dem Projekt Tafelgarten nur einen Tropfen auf einen heißen Stein gießen können. Die Lücken im Sozialsystem, die Menschen in die Armut fallen lassen, werden wir damit nicht schließen können. Aber wir haben die konkreten Menschen im Blick, denen wir helfen können und für sie wollen wir etwas tun.

Helfen ist ganz einfach, jeder tut das was er am besten kann!



Unsere Mitarbeiter werden
gefördert durch:
  • Sinnvolle, strukturierende Arbeit
  • Soziale Betreuung
  • Unterstützung bei der Stellensuche
  • Gesundheitspräventive Angebote

Wir qualifizieren durch:
  • Vermittlung von fachpraktischen Kenntnissen und Fähigkeiten in den Bereichen Gartenbau, Hauswirtschaft und im kreativen Bereich

Wir suchen:
  • Saatgut und Jungpflanzen
  • verlassene Gärten
  • nicht genutzte landwirtschaftliche Flächen
  • Obstgärten und Streuobstwiesen
  • Maschinen und Geräte für Gartenbau und Landwirtschaft

Wir freuen uns über die Unterstützung aus der Bevölkerung. Über Tipps und Ratschläge, über angebotenes Obst und Gemüse und über die Zusammenarbeit mit Kleingärtnern Landwirten und Gartenbesitzern.






Aktuelles:

AWO Tafelgarten bei der Museumsnacht Schaffhausen-Hegau (Meldung vom 17.09.2018)
Der AWO Tafelgarten nahm am 15.09.2018 an der Museumsnacht Hegau-Schaffhausen teil. Licht- und Feuerinstallationen verwandelten den Garten mit verschiedensten Techniken in ein Lichtermeer. In Kombination mit Strahlern, Beamern, Kerzen und Feuer wurden Holz- und Tonarbeiten sowie Bepflanzungen beleuchtet und inszeniert. Neben den Lichtern wurden kleine Kunstwerke und Geschenke ausgestellt, die von Teilnehmern des Tafelgartens gebaut wurden. Dazu gab es Feuerspuckern, Stockbrot, Zauberhaftes und Überraschendes. Fotos der Veranstaltung finden Sie unter: https://www.flickr.com/photos/awo-konstanz/albums/72157698209471612


AWO kämpft um Erhalt des Tafelgartens (Meldung vom 20.07.2018)
Der Singener Tafelgarten ist ein Projekt der Arbeiterwohlfahrt in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Landkreis Konstanz, der Stadt Singen und der Singener Tafel, das 2011 gegründet wurde. In den Gewächshäusern der ehemaligen Singener Stadtgärtnerei hinter dem Waldfriedhof finden arbeitslose Menschen mit erschwertem Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt Einsatzmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen, die ihnen Tagesstruktur und neues Selbstvertrauen geben sollen, um sie dadurch auf dem Weg zurück ins Berufsleben zu unterstützen.
Mittlerweile ist das Gewächshaus in die Jahre gekommen und ein Weiterbetrieb des Tafelgartens in der jetzigen Form ist nicht mehr möglich. Für den Weiterbetrieb sind unter anderem verschiedene bauliche Veränderungen notwendig, die mit Investitionen von 300.000 bis 400.000 Euro einhergehen. Die Arbeiterwohlfahrt möchte das Projekt gerne erhalten und wirbt daher in der Öffentlichkeit um Unterstützung für einen Weiterbetrieb.
Neben der Stadt Singen ist das Jobcenter Landkreis Konstanz einer der wichtigsten Ansprechpartner, da viele Empfänger von Arbeitslosengeld II im Rahmen von sogenannten Arbeitsgelegenheiten (AGHs) an den Tafelgarten vermittelt werden. Daher bot die AWO Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jobcenters am 17. Juli die Möglichkeit, den Tafelgarten zu besichtigen und sich von der Bedeutung der Maßnahme für die Teilnehmer zu überzeugen.
Bettina Popanda (3. v.r.), Fachbereichsleitung für Arbeitslosenprojekte bei der AWO, sowie Andreas Syré (5. v.l.) und Enrico Hader (1. v.r.) vom Tafelgarten führten die Jobcenter-Mitarbeiter durch das Gewächshaus und die umliegenden Gärten. Bettina Popanda betonte dabei, dass auch Menschen, denen die Gesellschaft und sie selbst oft nichts mehr zutrauten, durch eine Maßnahme wie den Tafelgarten zurück in ein normales Leben finden könnten. „Oftmals sind es nur die kleinen Dinge wie soziale Kontakte, Tagesstruktur, das Gefühl gebraucht zu werden, aber auch das Erlernen von handwerklichen Fähigkeiten, die diese Menschen wieder integrieren“, so Bettina Popanda.
Die Jobcenter-Mitarbeiter waren von den Angeboten des Tafelgartens überzeugt und werden weiterhin interessierten Langzeitarbeitslosen dieses Projekt als Möglichkeit anbieten.
Auch die AWO ist entschlossen, weiterhin für den Tafelgarten und die Arbeitsgelegenheiten für langzeitarbeitslose Menschen in Singen zu kämpfen. Zu diesem Zweck wurde auch ein Image-Film produziert, durch den die Öffentlichkeit Einblicke in die Arbeit des Projekts bekommen soll. Der Film kann im Internet unter der Adresse http://t1p.de/tafelgarten angesehen werden.
Weitere Informationen zum Tafelgarten gibt es im Internet unter www.awo-konstanz.de/tafelgarten.html.
Spenden für den Tafelgarten können auf das Konto der Arbeiterwohlfahrt mit der IBAN DE08692500350003046455 überwiesen werden (Spendenbescheinigungen sind möglich).


AWO Tafelgarten erhält Spende (Meldung vom 06.07.2018)
Anlässlich seines Geburtstags wollte Konrad Schmidt von der Gottmadinger IT-Firma 3 steps ahead auch an sozial benachteiligte Menschen denken und spendete einen Betrag in Höhe von 200 Euro an den AWO Tafelgarten. "Es ist für mich ein großes Bedürfnis und Freude, dem AWO Tafelgarten diese Spende überreichen zu dürfen", so Konrad Schmidt. "Bei einem persönlichen Besuch im AWO Tafelgarten konnte ich mich selber überzeugen, dass diese Menschen jede Unterstützung brauchen können", so der Unternehmer. Auf dem Foto v.l.n.r.: Enrico Harder und Christine Ghazouani vom AWO-Tafelgarten mit Konrad Schmidt.
langseite
langseite
langseitelangseite
langseite

geändert: 17.09.2018

 Anschrift:
Schaffhauser Str. 163
78224 Singen

Ansprechpartner*innen:
Christine Ghazouani
Andreas Syré
Enrico Harder
Tel.: 07731 181527
Fax: 07731 183006
E-Mail:
tafelgarten@awo-konstanz.de


Der Flyer als PDF





Flyer Projekt Sinus: